langenscheidt begleitheft 2012

July 25, 2017 | Author: Mikhaelrams Rams | Category: Vowel, Memory, Learning, Linguistics, Semiotics
Share Embed Donate


Short Description

Download langenscheidt begleitheft 2012...

Description

Langenscheidt Audio-Grund- und Aufbauwortschatz

Französisch

Begleitheft

Herausgegeben von der Langenscheidt-Redaktion Layout: Ute Weber Sprecher: Olivier Thomazo, Fabian von Klitzing

www.langenscheidt.de © 2012 Langenscheidt KG, Berlin und München Satz: Franzis print & media ISBN 978-3-468-92988-5

Vorwort Mit dem Langenscheidt Audio-Grund- und Aufbauwortschatz Französisch haben Sie den kompletten französischen Grund- und Aufbauwortschatz zum Hören und N ­ achsprechen erworben. Der Langenscheidt Audio-Grund- und Aufbauwortschatz Französisch enthält 9000 Wörter, Wendungen und Beispielsätze aus den Niveaus A1 bis B2 und ist für Anfänger und fortgeschrittene Lerner ­gleichermaßen geeignet. Davon profitieren Schüler ab der Sekundar­ stufe I ebenso wie erwachsene Selbstlerner.

Was den Langenscheidt Audio-Grund- und Aufbauwortschatz auszeichnet: ■■

■■ ■■

■■

Der Audio-Grund- und Aufbauwortschatz enthält ca. 9000 thematisch gegliederte Wörter, Wendungen und Beispielsätze aus dem modernen Leben und der aktuellen Medienwelt. Der Wortschatz ist breit gefächert und lehrwerksunabhängig. Die Begriffe sind nach Häufigkeit, Aktualität und Gebrauchswert ausgewählt. Alle Wörter, Wendungen und Beispielsätze werden sowohl in der Fremdsprache als auch auf Deutsch ausschließlich von professionellen Muttersprachlern gesprochen.

Wie der Langenscheidt Audio-Grund- und Aufbauwortschatz aufgebaut ist: ■■

■■

■■

Alle Wörter, Wendungen und Beispielsätze werden in der Sprachrichtung Deutsch – Fremdsprache gesprochen. So erfahren Sie immer zuerst die Bedeutung eines Wortes, bevor Sie es in der Fremdsprache lernen. Die Wörter sind innerhalb der Tracks nach Wortfeldern und Sinneinheiten gruppiert, sodass Sie Begriffe mit demselben Wortstamm im Zusammenhang lernen können. Nachsprechpausen ermöglichen Ihnen die direkte Wiederholung der französischen Begriffe.

4 Vorwort ■■

Der Langenscheidt Audio-Grund- und Aufbauwortschatz orientiert sich an der Buchausgabe und ergänzt somit ideal die eBook-Ausgabe des Langenscheidt Grundwortschatzes Französisch mit der ISBN 9783-468-69617-6. Einige ­Beispiel­sätze aus der Buchausgabe haben wir für den Audiotrainer leicht abge­wandelt, um Ihnen das Hörverstehen zu erleichtern.

So nutzen Sie den Langenscheidt AudioGrund- und Aufbauwortschatz am besten: ■■

■■

■■

■■

■■

Sie können die einzelnen Tracks der Reihe nach anhören oder aus der Trackliste die Themen auswählen, die Sie besonders interessieren. Hören Sie zunächst den deutschen Begriff, dann seine französische Übersetzung und nutzen Sie die folgende Pause, um das Wort in der Fremdsprache nachzusprechen. Der Beispielsatz, den Sie ebenfalls zuerst auf Deutsch, dann auf Französisch hören, hilft Ihnen, das neue Wort im Zusammenhang zu lernen. Um sich neuen Wortschatz erfolgreich einzuprägen, sollten Sie sich nicht überfordern. 15-20 Minuten pro Tag genügen völlig. Es ist besser, einzelne Themengebiete regelmäßig zu wiederholen, als sich zu viele neue Wörter auf einmal zuzumuten. Lesen Sie sich die Tipps & Tricks im hinteren Teil des Booklets in Ruhe durch. Sie unterstützen Sie bei Ihrem Training.

Viel Spaß und Erfolg beim Vokabellernen wünscht Ihnen Ihre Langenscheidt-Redaktion!

Aussprache Im Französischen wird immer auf der letzten Silbe des Satzes oder des Satzteils betont. Ein stummes e [@] am Wortende wird dabei nicht berücksichtigt. Nachfolgend finden Sie die Laute und Lautkombinationen, bei denen sich das Französische vom Deutschen unterscheidet. Die in den folgenden Erklärungen verwendeten Lautschriftzeichen entstammen dem Internationalen Phonetischen Alphabet (IPA). Schreibung am, an, em, en

Å

Zeichen

c

s

k ç, s, sc vor e s und i; t in -tion ai, e, è, ê, es E (im Inlaut) + Konsonant é, er, ez

e

aim, ain, ein, ‰ en, in, im, ym, yn g

Z

Aussprache nasales a, hinten im Mund, offen, nicht gerundet, dunkel vor e, i und y als stimmloses s vor a, o und u als k stimmloses s

Beispiel dans [dÅ] in; enfant [ÅfÅ] Kind celui [[email protected]] dieser

comme [kom] wie ça [sa] das, sac [sak] Tasche, scie [si] Säge ; nation [nasj¸] Nation clair [klER] hell, offenes e mer [mER] Meer, mère [mER] Mutter, reste [REst] Rest léger [leZe] leicht, été geschlossenes e [ete] gewesen/Sommer, nez [ne] Nase faim [f‰] Hunger, bien nasales e, vorne im [bj‰] gut, vin [v‰] Mund, offen, nicht Wein, sympathique gerundet, hell [s‰patik] sympathisch stimmhaftes sch vor e, gentil [ZÅti] nett, gymnastique i und y

[Zimnastik]

gn

g

sonst wie g



nj-Laut

Gymnastik, garage [gaRaZ] Garage vigne [vi] Weinrebe

6 Aussprache i + Vokal, il, ille, y

j

i, ins j übergehend

j

Z

stimmhaftes sch

o O o, ô, au, eau o

offenes o geschlossenes o

om, on

¸

eu, eû, œu



nasales o, hinten im Mund, geschlossen, gerundet, dunkel offenes ö kurz

ø w

offenes ö lang ins englische w übergehendes o/u

u + Vokal

ɥ

un, um

Ö

s, x + Vokal, z

z

konsonantisches, gleitendes ü nasales œ, vorne im Mund, offen, gerundet stimmhaftes s

oi, ou + Vokal

pied [pje] Fuß, travail [tRavaj] Arbeit, famille [famij] Familie je [[email protected]] ich, jour [ZuR] Tag poche [pOS] Tasche gros [gRo] dick, côte [cot] Küste, haut [o] hoch, beau [bo] schön nom [n¸] Name, ton [t¸] dein/Ton peur [pR] Angst, sœur [sR] Schwester vœu [vø] Wunsch trois [tRw] drei, oiseau [wazo] Vogel, oui [wi] ja nuage [nɥaZ] Wolke, puis [pɥi] dann parfum [paRfÖ] Duft, lundi [lÖdi] Montag rose [Roz] Rose, sixième [sizjEm] sechste(r), gaz [gaz] Gas

Die französische Sprache unterscheidet zwei verschiedene h-Laute. Beide werden nicht gesprochen und bei der Rechtschreibung gleich behandelt. Aber bei der Aussprache der folgenden Buchstaben spielt der Unterschied eine große Rolle: ■■

■■

h muet (stummes h): Steht ein h muet am Wortanfang, wird das Wort ausgesprochen als beginne es mit dem darauf folgenden Vokal: l‘ horaire [lORER], les horaires [lezORER]. h aspiré (behauchtes h): Dieser Anlaut wird wie ein gesprochener Konsonant behandelt, d.h. die Artikel le und la werden nicht durch einen Apostroph verkürzt und es wird auch keine „liaison“ gebildet: le haricot [[email protected]] , les haricots [leaRiko] .

Aussprache  7

Die erwähnte „liaison“ ist ein wesentliches Element der französischen Aussprache. „Liaison“ bedeutet, dass ein Konsonant am Wortende gesprochen wird, sofern das nächste Wort mit einem Vokal oder einem stummen h beginnt. Konsonant und Vokal bzw. stummes h werden also gebunden gesprochen – allerdings nur bei Wörtern, die dem Sinn nach zusammengehören. Eine „liaison“ wird vorrangig bei folgenden Verbindungen gebildet: ■■

Artikel + Substantiv: les animaux [lezanimo]

■■

Pronomen + Substantiv: ces animaux [sezanimo]

■■

Zahlwort + Substantiv: trois animaux [tRwazanimo]

■■

Adjektiv + Substantiv: un grand animal [‰gRÓtanimal]

■■

Pronomen + Verb: ils ont [ilz¸]

■■

nach den folgenden Präpositionen: chez, dans, en, sans, sous

■■

nach den folgenden Adverbien: très, tout, plus, moins

8 Xxxxxxxxxxxxx

Tracks 1

Persönliche Angaben

2

Charaktereigenschaften

3

Erscheinungsbild

4

Bekleidung und Schuhe

5

Accessoires

6

Familie

7

Partnerschaft und Ehe

8

Freundschaft und weitere soziale Kontakte

9

Lebenszyklus

10

Gedanken

11

Gefühle

12

Sinneseindrücke

13

Gespräche

14

Fragen, Bitten und Antworten

15

Befehl und Verbot

16

Diskussion und Einigung

17

Konflikte austragen

18

Begrüßen und Verabschieden

19

Häufige Redewendungen

20

Allgemeine Tätigkeiten

21

Bemühung und Vorhaben

22

Hilfe, Verpflichtung und Zuverlässigkeit

23

Besitzen, Geben und Nehmen

24

Körperteile und Organe

25

Krankheit und körperliche Beeinträchtigung

26

Ärztliche Untersuchung und Krankenhaus

27

Notruf

28

Körperpflege

29

Lernen

30

Sprache

31

Schule, Universität und Ausbildung

Tracks  9

32

Schul- und Hochschulfächer

33

Berufsleben

34

Berufe

35

Büroalltag und -ausstattung

36

Bewerbung, Einstellung und Kündigung

37

Arbeitsbedingungen

38

Lektüre

39

Musik

40

Kunst

41

Theater und Film

42

Feste

43

Feiertage

44

Ausgehen und Vergnügen

45

Sport

46

Hobbys

47

Auswählen und Bezahlen

48

Geschäfte

49

Ernährung allgemein

50

Brot, Gebäck und Zerealien

51

Obst und Gemüse

52

Fleisch, Fisch und Milchprodukte

53

Gewürze, Kräuter und weitere Zutaten

54

Süßigkeiten, Knabbereien und Genussmittel

55

Getränke

56

Gaststätten

57

Gerichte und Snacks

58

Servieren, Bestellen und Bezahlen

59

Häuser und Wohnungen

60

Zimmer und Wohnbereiche

61

Mobiliar

62

Haushaltsführung

63

Reisen

64

Übernachten

65

Sehenswürdigkeiten

10 Tracks 66

Ortsangaben

67

Öffentlicher Nahverkehr

68

Schienenverkehr

69

Luft- und Schifffahrt

70

Individualverkehr

71

Tiere und Pflanzen

72

Landschaft

73

Himmelsrichtungen

74

Weltall

75

Umwelt, Wetter und Klima

76

Post

77

Presse und Rundfunk

78

Telefon, Handy und Internet

79

Computer und Multimedia

80

Industrie, Handel und Dienstleistung

81

Geld, Banken und Finanzmärkte

82

Landwirtschaft

83

Technik, Energie und Forschung

84

Roh- und Werkstoffe

85

Geschichte

86

Gesellschaft

87

Religion und Moral

88

Politik

89

Verteidigung und Sicherheit

90

Staatliche Institutionen und Verwaltung

91

Gesetz und Rechtsprechung

92

Jahresablauf

93

Monatsnamen

94

Wochentage

95

Tageszeit

96

Uhrzeit

97

Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft

98

Dauer und Häufigkeit

99

Früher und später

Tracks  11

100

Zeitlicher Ablauf

101

Räumliche Begriffe

102

Bewegung, Geschwindigkeit und Ruhe

103

Kommen und Gehen

104

Farben

105

Formen

106

Grundzahlen

107

Ordnungszahlen

108

Maße und Gewichte

109

Mengenbegriffe

110

Unterschied und Einteilung

111

Ursache und Wirkung

112

Art und Weise

113

Artikel

114

Personalpronomen

115

Possessivpronomen

116

Demonstrativpronomen

117

Interrogativpronomen

118

Indefinitpronomen und unbestimmte Adjektive

119

Präpositionen

120

Konjunktionen

121

Hilfs- und Modalverben

122

Länder, Sprachen und Völker

12 Xxxxxxxxxxxxx

Tipps & Tricks zum Vokabellernen Vokabellernen ist viel einfacher und spannender, als Sie denken. Mit jedem neuen Wort verstehen Sie mehr und können sich ein bisschen besser in Französisch ausdrücken. Mit unseren Tipps behalten Sie das Gelernte leichter im Gedächtnis und der Erfolg wird nicht lange auf sich warten lassen!

Lernen Sie in kleinen Portionen Man kann nicht alles auf einmal lernen und bestimmt nicht 150 Wörter auf einen Schlag. Je kleiner Ihre Lerneinheiten sind, desto besser können Sie sich die Vokabeln merken. Deshalb ist es effektiver, jeden Tag eine kleine Portion zu lernen, als sich einmal pro Woche eine große Menge vorzunehmen.

Wiederholen Sie regelmäßig Bearbeiten Sie Ihre Ration Vokabeln im Laufe eines Tages immer wieder. Trainieren Sie auch bekannte Wörter erneut, um sie sich ins Gedächtnis zu rufen. Neu gelernte Vokabeln landen am sichersten im Langzeit­ gedächtnis, wenn sie einmal nach 20 Minuten wiederholt werden und ein zweites Mal nach einigen Stunden.

Lernen Sie im Kontext Wörter allein mit ihrer Übersetzung zu pauken, ist weniger effektiv, als sie in einem konkreten Zusammenhang zu lernen. Wenn Sie sich den Beispielsatz vergegenwärtigen, in den das neue Wort im Audio-Grundund Aufbauwortschatz eingebunden ist, merken Sie es sich wie von selbst.

Ihre Gedanken sind frei Versuchen Sie ab und zu Ihre Gedanken auf Französisch zu formulieren. So wird Ihnen bewusst, welche Themen und Wörter für Sie persönlich wichtig sind. Wörter aus diesen Themengebieten können Sie dann gezielt lernen.

Tipps & Tricks zum Vokabellernen  13

Lernen Sie, was Ihnen Spaß macht Lernen Sie Wörter aus Bereichen, die Ihnen wichtig sind und Freude machen: Ihr Hobby, Ihr Lieblingsgericht, Ihr Beruf, Ihre Familie usw. So können Sie bald ganz entspannt über sich und Ihre Interessen ­sprechen.

Setzen Sie sich Ziele Erstellen Sie Lernziele, z.B. eine Postkarte ohne Hilfsmittel zu schreiben, ein kurzes Gespräch auf Französisch zu führen oder Informationen über ein bestimmtes Thema im Internet zu finden und zu verstehen. So wissen Sie immer genau, was Sie anstreben und welche Ziele Sie schon erreicht haben.

Belohnen Sie sich Jedes erreichte Ziel ist ein Erfolg, den Sie auch belohnen sollten. Wählen Sie deshalb möglichst kleine Lernziele, die Sie nicht überfordern. So können Sie Ihre Erfolge besser wahrnehmen und schätzen. Denn Erfolgserlebnisse motivieren zum Weiterlernen und stimulieren das Langzeitgedächtnis.

Führen Sie Selbstgespräche Haben Sie keine Angst davor, mit sich selbst zu sprechen. Sagen Sie sich die neuen Vokabeln laut vor und basteln Sie Sätze daraus. Vielleicht erfinden Sie auch ein Lied, in dem die neu gelernten Wörter vorkommen, das Sie dann vor sich hin trällern können? Wer sich nur oft genug etwas vorsagt, merkt es sich schließlich.

Gönnen Sie sich Abwechslung Ändern Sie Ihre Lernsituation hin und wieder ab. Verdunkeln Sie z.B. den Raum, während Sie den Wortschatz hören oder schreiben Sie die Vokabeln einmal mit der „falschen“ Hand auf.

14  Tipps & Tricks zum Vokabellernen

Wenden Sie Ihren neu erworbenen Wortschatz an Suchen Sie Situationen, in denen Sie Ihren gelernten Wortschatz an­wenden können, z.B. im Restaurant, im Urlaub, mit einem Tandempartner im Internet usw. So sehen Sie deutlich, wie sehr Sie sich bereits verbessert haben und wo noch Lernbedarf besteht.

Grundsätzlich gilt: Lernen Sie mit vielen Sinnen Wenn viele Sinnesorgane beteiligt sind, lernen Sie besonders erfolgreich und effektiv. So können Sie Medien und Lernsituationen miteinander kombinieren: ■■

■■

■■

■■

Hören: Den ersten Schritt haben Sie bereits mit dem Erwerb des Langenscheidt Audio-Grund- und Aufbauwortschatzes getan. Hören Sie sich nach und nach die einzelnen Tracks an. Damit trainieren Sie Ihr Hörverstehen und hören auch die richtige Aussprache. Sprechen: Nutzen Sie die Nachsprechpausen und sagen Sie sich die Vokabeln laut vor – so hören Sie sich selbst sprechen und trainieren Ihre Aussprache. Sehen: Stellen Sie sich bildlich vor, was Sie hören. Womöglich hilft Ihnen auch der Erwerb der eBook-Ausgabe des Langenscheidt Grundund Aufbauwortschatzes. Sie ergänzt ideal den Audio-Grund- und Aufbauwortschatz, weil Sie im eBook den Wortschatz mitlesen können. Dadurch kombinieren Sie auditives und visuelles Lernen. Fühlen, Riechen, Schmecken: Können Sie sich vorstellen, wie sich Holz anfühlt? Wie frisches Heu duftet oder auch wie streng eine Fabrikanlage riecht? Erinnern Sie sich an den süßen Geschmack der letzten Erdbeeren, die Sie gegessen haben? Fühlen, Riechen und Schmecken mit Vokabellernen in Verbindung zu bringen, mag ungewohnt sein, aber versuchen Sie doch mal, den neuen Wortschatz mit allen Sinnen zu erfassen. Sie werden überrascht sein, auf was für Ideen Sie dabei kommen, und die fremden Wörter prägen sich viel leichter ein!

Tipps & Tricks zum Vokabellernen  15

So hilft Ihnen Ihr „innerer Schweinehund“ Normalerweise hält er uns vom Lernen ab, aber manchmal kann er uns tatsächlich auch unterstützen – unser innerer Schweinehund. Hier ein paar Tricks, wie Sie ihn auf Ihre Seite bringen: ■■

■■

■■

Nehmen Sie den Audio-Grund- und Aufbauwortschatz in die Wiedergabeliste Ihres MP3-Players auf. So können Sie zwischen Ihren Lieblingsliedern immer wieder Vokabeln lernen. Entspannt lernt man am besten! Legen Sie Ihr Lernmaterial dort hin, wo Sie sich befinden, wenn Sie gerade mal nichts tun – auf die Couch, neben Ihren Lieblingssessel, auf den Esszimmertisch … – dann können Sie spontan anfangen zu lernen, wenn Sie gerade Lust und Zeit haben. Hören Sie sich spanische Lieder an und versuchen Sie den Texten zu folgen. Sie werden sehen, wie befriedigend es ist, wenn Sie Ihr Lieblingslied auch verstehen! Außerdem entwickeln Sie dadurch ein gutes Gefühl für den Klang der Sprache. Wenn Sie mitsingen, festigen Sie zusätzlich die gelernten Wörter und deren Aussprache.

View more...

Comments

Copyright ©2017 KUPDF Inc.
SUPPORT KUPDF